Vogelpark Heiligenkirchen Logo
Vogelpark Heiligenkirchen

Neuigkeit

Afrika in Heiligenkirchen - Karibuni

Afrika in Heiligenkirchen - Karibuni

Im Vogelpark nach Afrika

Mittwoch, März 14, 2007

Klimafreundliche Weltreise in Heiligenkirchen.

Detmold-Heiligenkirchen. Die Wüste lebt - mitten im Teutoburger Wald: im Vogelpark Heiligenkirchen. Die "sogenannte" Winterpause, haben Geschäftsführer Friedrich-Wilhelm Eckstein und seine Mitarbeiter genutzt,

um Berge zu versetzen. Jetzt wartet in der Lippischen Schweiz ein starkes Stückchen Afrika auf die Besucher. "Karibuni" steht auf dem Zugangstor. Das ist Suaheli, heißt "Willkommen" - und gilt ab sofort für den gesamten Park. Die Saison 2007 hat begonnen.

 

"Bei uns können sie guten Gewissens eine klimafreundliche Weltreise unternehmen", lädt Eckstein ein. Der neue "schwarze Kontinent" liegt nur wenige Schritte von Australien und Südamerika entfernt. Die große, am Hang

abfallende Obstwiese hat sich total verändert. Aus riesigen Steinen entstand eine Felsformation. Mitten im Wüstenteil, halb vom Sand bedeckt, liegt das Wrack eines Jeeps.

 

 

Bewohner der nun zaunlosen Anlage sind weiterhin Marabus, Sattelstörche, Pelikane, Perlhühner, Heilige Ibisse, Enten und Gänse. Sie haben sich an die völlig veränderte Umgebung längst gewöhnt, zumal sie ihnen eine deutliche Verbesserung bringt.

Telefon: 05231 - 47439
Info {ät} Vogelpark-Heiligenkirchen.de
Fax: 05231 - 46022